Amerika

6. Philharmonisches Konzert 2016

Freitag, 28. Oktober 2016, 19:30 Uhr
Theater im Kurgastzentrum


 

BRP_ABOPLAKAT_06

 

AARON COPLAND
Vier Tanzepisoden aus „Rodeo“

GEORGE GERSHWIN
Rhapsodie in Blue

SAMUEL BARBER
Adagio

GEORGE GERSHWIN
Ein Amerikaner in Paris

 

Ulrike Payer, Klavier
Dirigent: Christian Simonis

Copland, Gershwin und Barber bringen Amerika zum Tanzen, aber auch zum Innehalten.  Wie Barbers Adagio tief berührt, führen Copland und Gershwin auf den swingenden musikalischen „way of life“: elegant, witzig, spritzig.

Einführungsvortrag um 18:45 Uhr
mit Mag. Dr. Stephan Höllwerth

Shopping-Cart  Hier können Sie Ihre Karten online bestellen.


 

„Amerika“

LAUTET DIE SECHSTE UND LETZTE STATION DER MUSIKALISCHEN WELTREISE DER
BAD REICHENHALLER PHILHARMONIE

Und wie könnte man die Klammer zwischen den Kontinenten besser setzen als mit dem geradezu pragmatischen „Ein Amerikaner in Paris“ von George Gershwin. Dieses „Ton-Gedicht“, wie Gershwin sein Werk selbst bezeichnete, zählt zusammen mit der ebenfalls im 6. Philharmonischen Konzert zu hörenden „Rhapsodie in blue“ zu dessen bekanntesten und beliebtesten Kompositionen. Die einzigartige Verbindung von Jazz- und Klassik-Elementen begründete Gershwins Weltruf und zieht bis heute das Publikum in ihren Bann.

Nicht minder mitreißend sind die vier Tanzepisoden aus Aaron Coplands „Rodeo“. Copland, der „Rodeo“ zunächst als Ballettmusik konzipierte, verdichtet hier traditionelle amerikanische Volksweisen zu einer beschwingten „Cowboy-Charakterstudie“.

Ganz anders dagegen Samuel Barbers „Adagio“, das 2004 von den Hörern der BBC zum „traurigsten klassischen Stück“ gewählt wurde. Aber keine Angst – das „Adagio“ wurde nicht umsonst zu Barbers populärstem Stück. Seine Eindringlichkeit, seine bewegende Tiefe und fast strahlende Ernsthaftigkeit prägten und prägen sich immer wieder nachdrücklich in das musikalische Gedächtnis ein. Die Ruhe und Nachdenklichkeit des Werkes lassen den Zuhörer mehr in gedankenversunkener Feierlichkeit zurück als in Trauer oder Beklemmung. Seine emotionale Intensität hat dem Werk bis heute unzählige Adaptionen vor allem in Film und Fernsehen eingebracht – von Chaplins „Der große Diktator“ bis hin zu den „Simpsons“.

Der Abschluss der Philharmonischen Konzerte 2015/2016 fasst damit die Weltreise
in einem Konzert noch einmal zusammen:

Große Emotionen und spritzige Lebenslust!
Die Bad Reichenhaller Philharmonie spielt unter der Leitung ihres Chefdirigenten GMD Christian Simonis.

 

 

 

abschluss